Auf dem Weg

kfd-Somborn aktuell

Willkommen in unserer Gemeinde

Mit ihren zwei spitzen Türmen ist die St. Anna-Kirche in Somborn kaum zu übersehen. Seit 1913 prägen die Turmspitzen das das Ortsbild. Viele Generationen haben diese Kirche gebaut, erweitert und verändert. Eine lebendige Gemeinde ist immer eine Baustelle. Auf unserer Website finden sie Informationen über das vielfältige Gemeindeleben rund um die beiden Türme. Auf dieser Baustelle ist Betreten nicht verboten, sondern ausdrücklich erwünscht. Schauen Sie doch einfach mal rein!

 

Ihr Pfarrer

Christoph Rödig

Laudate Dominum

Unter dem Titel „Laudate Dominum“ findet am  Sonntag 17. November um 19,00 Uhr  in der St. Anna-Kirche ein Konzert mit dem MAIN-KINZIG-KAMMERORCHESTER statt.

Auf dem Programm stehen Werke von F. Schubert, W.A. Mozart und Gg. Fr. Händel.

Solistisch sind dabei die Sopranistin Julia Shalfin und Franz Wahle (Oboe).

Die Leitung hat Helmuth Smola

Karten im Voverkauf bei DAS BUCH, Somborn und an der Abendkasse ab 18,00 Uhr  - freie Platzwahl. Herzliche Einladung!

 

Die Abendmesse entfällt!

Amtseinführung Pfarrer Rödig und Gemeindereferentin Anne Göbel

Am 1. September wurde im Freigericht Kirchweih gefeiert. Die Pfarrgemeinde St. Anna nutzte diesen Anlass, um Pfarrer Christoph Rödig noch einmal ganz offiziell als neuen Pfarrer zu begrüßen. Nach der Amtseinführung durch Dechant Markus Günther stellte sich auch unsere neue Gemeindereferentin Frau Anne Goebel der Gemeinde vor. In einer Dialogpredigt vergleichen Pfarrer Rödig und Frau Goebel ihre Arbeit in der Pfarrei mit der Arbeit in einem Garten. Anhand verschiedener Gartengeräte erklärten sie, worauf sie in der Seelsorge besonderen Wert legen möchten.

Nach dem Gottesdienst lud der Pfarrgemeinderat zu einem Empfang auf den Kirchplatz ein. Bei kalten Getränken und Würstchen vom Grill bestand die Möglichkeit miteinander ins Gespräch zukommen. Für eine besondere Überraschung sorgte der Musikverein mit einem kleinen Platzkonzert. PGR-Sprecher Frank Schilling wünschte den beiden „Neuen“ viel Freude bei ihrer Arbeit und überreichte symbolisch zwei übergroße Smileys an Frau Goebel und Pfarrer Rödig. In seiner Ansprache erinnerte er auch an den im letzten Jahr plötzlich und unerwartet verstorbenen Pfarrer Ulrich Schäfer. Ein besonderer Dank galt in diesem Zusammen dem Ehepaar Hilde und Alois Klein, die sich nach dem Tod des Pfarrers mit großem Engagement um die Finanzen der Pfarrei gekümmert haben.

Ein herzliches Dankeschön und Vergelt´s Gott allen die durch ihr Kommen und ihr Mithilfe zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben!!!

Gemeindereferentin Anne Göbel



Liebe Gemeinde,



am Patronatsfest dieser Pfarrkirche feiere ich Namenstag, ich bin 27 Jahre alt und seit dem 1. August hier als Gemeindereferentin eingesetzt. Zuvor habe ich drei Jahre in Paderborn studiert und drei Jahre als Gemeindeassistentin im Pastoralverbund St. Lullus Hersfeld-Rotenburg mitgewirkt. Nach meiner Aussendung im vergangenen Jahr habe ich ein weiteres Jahr dort als Gemeindereferentin gearbeitet.

Einen Satz aus der Heiligen Schrift, der mich in den letzten Tagen des Umzugs und des Pfarreiwechsels besonders berührt und beschäftigt, aber auch gestärkt hat, möchte ich hier gerne mit Ihnen teilen:




„Sie zogen die Boote an Land, verließen alles und folgten ihm nach.“ (Lk 5,11) Der Satz klingt, wenn man ihn liest, etwas salopp, doch es steckt eine beeindruckende, extreme Entscheidung der Jünger dahinter, die auf den Ruf Jesu folgt. Geht es uns nicht auch manchmal so wie den Jüngern, dass wir Altes hinter uns lassen (müssen), um Neues zu wagen? Zumindest im Kleinen kennt sicher jeder Mensch solche Situationen. Deshalb möchte ich ein paar Gedanken dazu aufschreiben. Vielleicht ist auch etwas für Sie dabei:


Boote an Land ziehen kann bedeuten…

…dass man vorher an einem anderen Ort/ in einer anderen Situation gewesen ist.

…etwas gut abschließen.

… seine Kräfte einsetzen.

… etwas gemeinsam tun.

... neues Land betreten, das man vielleicht noch nicht kennt.

Alles verlassen kann bedeuten…

…etwas Einschneidendes tun.

… Abschied von Gewohntem.

…gute, freudige aber auch schwierige, traurige Erfahrungen hinter sich lassen.

…nach vorne schauen.

…loslassen.

…Neubeginn.

…neue Heimat finden.

...neue Aufgaben wahrnehmen.

  IHM nachfolgen kann bedeuten…

…volles Vertrauen in Jesus.

…Jesus in den Mittelpunkt seines Lebens nehmen.

…Zeit mit Jesus verbringen.

…umdenken.

…Gutes tun.

… bei Jesus Kraft schöpfen.



Sicher können Sie diese Gedanken auch weiter ergänzen!? Ich wünsche uns, dass wir wie die Jünger neue Wege mit Jesus wagen. Darauf, dass wir uns auf diesem Weg begegnen, freut sich


Ihre Gemeindereferentin

Anne Göbel

Kath. Pfarramt St. Anna
Alte Hauptstraße 45
63579 Freigericht-Somborn
Tel: 06055/93120
Mail: sankt-anna-somborn(at)pfarrei.bistum-fulda.de

Heilige Messe in St. Anna

Pfarrnachrichten und aktuelle Gottesdienstordnung

Öffnungszeiten Pfarrbüro Somborn

ACHTUNG!

Seit Dezember 2018 neue Öffnungszeiten:


Montag          8.30 – 10.00 Uhr 

Dienstag       15.00 - 17.00 Uhr

Mittwoch       geschlossen

Donnerstag   14.00 – 17.30 Uhr

Freitag          geschlossen


Alte Hauptstr. 45a

63579 Freigericht


Tel: 06055/93120